Bücher über die Seefahrt

Werde hier in unregelmäßigen Abständen immer mal ein paar Bücher einstellen, die ich auch selber gelesen habe und für gut befunden...😉 habe. Diese Bücher sind allerdings nur Biografien über das Leben des Autors und in kleinen Auszügen werden da auch die Seemannsschulen erwähnt. Sachbücher werde ich hier nicht einstellen, wo soll man da anfangen und aufhören. Ausnahmen sind denn aber Sachbücher über die Seemannsschulen, denn die sind wirklich rar. Teilweise kenne ich die Autoren auch Persönlich, waren sie doch auch auf meinen Treffen der ehemaligen Seemannschüler mit dabei, jedenfalls in unregelmäßigen Abständen. Damit wir uns gleich richtig verstehen, dies ist hier keine Werbung für die einzelnen Autoren, ich finde diese Bücher einfach toll und man kann sie ruhigen Gewissens weiter empfehlen. 



ISBN 978-3-86927-551-2

Seine Kindheit verbrachte Wolfgang Benndick, Jahrgang 1948, am Halterner See zwischen Ruhrgebiet und Münsterland, ehe er mit seinen Eltern nach Bayern zog. Dort wuchs sein Fernweh so stark, dass er unbedingt Seemann werden wollte, Niemand konnte ihn davon abbringen, Benndick meldete sich bei der See mannschule Hamburg und landete in Bremervörde, Er gibt tiefe Einblicke in die dortige Ausbildung Mitte der 1960er-Jahre und seine anschließende Zeit als Decksjunge und Jungmann auf der NATAL der Woermann-Linie im Westafrika-Dienst. Als Leichtmatrose wechselte Benndick auf die KARIBA der Deutschen Ostafrika-Linien, 1967 schließlich auf die TALANA, Er beschreibt seinen Arbeitsalltag und sein Leben an Bord ebenso packend wie die Menschen, denen er auf den Schiffen und in fremden Hafen begegnet. Dabei versteht es Benndick auf seine ganz besondere Weise, den Leser unmittelbar an seinen Erlebnissen, Gedanken und Gefühlen teilhaben zu lassen — aufrichtig, anschaulich und genau. 

ISBN 978-38316-1505-6

Erinnerungen eines Lebens, mal witzig, mal dramatisch erzählt von einem »fast« normalen Mann: Manfred Haack ist einer, der sich »durchs Leben spülen«, sich keine Fesseln anlegen ließ und dabei die Welt erlebte. Atemlos gebannt begleiten wir den lebenshungrigen Haack, der sich anfangs zum Mönch, bald zum Indianer und schließlich zum Seemann berufen fühlt. Seine Weggefährten sind knurrige Kerle, leichte Mädchen und reichlich Alkohol, Seine Bühne ist die Welt. Haack ist ein großartiger Erzähler. Gepackt von seinen Zeilen giert man nach mehr Lebensgeschichten aus Japan, Amerika Indien, und der DDR. Fast möchte man meinen, man hätte all das Erzählte selbst miterlebt.

ISBN 978-3-00-070933-3

Ich, Klaus Mewes, Kapitän a.D., geboren 1956, nehme Sie mit an Bord auf meine Zeitreise, von meiner Jugend bis zum Ende meines Traums. Dem Leser versuche ich, meinen Traumberuf "Kapitän" näher zu bringen. Dabei gewähre ich ungewohnte Einblicke in meinen schönen Beruf. Mit dem Blick hinter die Kulissen werde ich Ihnen auch Insiderwissen vermitteln.

- Ausgeträumt im Jahr 2019 -


siehe auch hier: www.ich-wollte-meer.de

ISBN 3-8334-4382-0

Seefahrt 1966, meistens etwas malochen und sehr oft Maul halten. Fietes großer Traum wird wahr. 1966 heuerte in Hamburg auf einen Tanker an und schnell wurde ihm klar, dass das Leben an Bord viele Überraschungen bereit hielt: echte Freundschaften entstehen, aber bald muss Fiete auch mit den Launen der Natur und den Schikanen der Crew Bekanntschaft machen. Er erkennt, dass es ein langer, harter weg von der Landratte zum tüchtigen Seemann ist


siehe auch hier: perlduekkers-seefahrt.de

ISBN 3-8225-0213-8

Nachdem in den Seefahrernationen England und den Niederlanden bereits einschlägige Fachschulen existierten, wurde 1862 die erste deutsche Seemannsschule in Hamburg gegründet. Sie entstand nicht als staatliche Einrichtung, sondern auf Initiative von Reedern und an der Seefahrt interessierten Kaufleuten. Somit erhielten nun auch die Seeleute eine systematische Ausbildung, wie sie für Landberufe langst üblich war. Dieses Buch erzählt die Geschichte dieser Schule, von ihrer Gründung bis zu ihrer Auflösung, stellt die Gründerpersönlichkeiten vor und zeigt das Leben und Arbeiten der Schüler auch in selten oder nie veröffentlichten Fotos.